Die Green Code Oberflächengestaltung

Mit Green Code bauen

Spielfeld für kreative Köpfe

Beton ist einer der vielseitigsten Baustoffe, auch und gerade in der Optik der Oberflächen – innen wie außen. Kein anderer Werkstoff tritt so variabel in Erscheinung.

Durch die liegende Produktion in unseren Fertigteilwerken und die mehrstufige Verdichtung kann fast jede Oberfläche abgeformt werden – von ganz glatt bis ornamental verspielt und diese kann dann bauseitig vielfältig weiterbearbeitet werden.

→  Green Code Oberfläche links: grob sandgestrahlt, weiß lasiert
→  Green Code Oberfläche rechts: grob sandgestrahlt, roh

→  Green Code Oberfläche links: fein sandgestrahlt, weiß lasiert
→  Green Code Oberfläche rechts: fein sandgestrahlt, roh

→  Green Code Oberfläche: Schalung glatt, anthrazit lasiert

→  Green Code Oberfläche: Schalung glatt, farblos lasiert

Im Überblick lassen sich folgende Verfahren unterscheiden:

1 Die schalungsglatte Oberfläche wird gereinigt und lasiert, entweder nur als farbloser Schutz oder mit Pigmenten in ­vielerlei Farbtönen.

2 Die schalungsglatte Oberfläche wird mechanisch bearbeitet, z.B. sandgestrahlt oder gestockt und dann lasiert.

3 In die Schalung wird eine Matrize eingelegt, die sich hochfein im Beton als Relief abformt. Die Oberfläche wird abschließend zum Schutz gegen Witterungseinflüsse ­lasiert. Bei dieser Technik ist fast alles möglich. Von einfachen ­Texturen, Putzstrukturen und Scheinfugen über nachge­bildete Strukturen wie Holz, Sand etc. bis hin zu bildlichen Motiven und Ornamenten.

Es kann fast jede Oberfläche abgeformt werden.

Von ganz glatt bis ornamental verspielt. Diese Oberfläche kann dann bauseitig vielfältig weiterbearbeitet werden. Mehr Informationen zu den Möglichkeiten der Matrizen-Oberflächen finden Sie hier:

» www.reckli.de

mehr

Weitere Green Code Themen: